Sie suchen einen Fliesenleger?

Fragebogen ausfüllen und passende Angebote erhalten!

Fliesenleger?

Fragebogen ausfüllen und passende Angebote erhalten!

Fliesen: Kosten, Material & Tipps zum Verlegen

Fliesen sind der Klassiker in jedem Badezimmer. Aber auch in der Küche und im Flur können Fliesen nach Belieben verlegt werden. Hier erfahren Sie, mit welchen Kosten Sie bei neuen Fliesen rechnen können, welche Materialien und Muster zur Auswahl stehen und was Sie zum Verlegen der Fliesen wissen müssen.

Eigenschaften von Fliesen

Ein wesentlicher Vorteil dieses Bodenbelags ist seine Unempfindlichkeit. Egal ob Säuren, Shampoo, Kosmetika oder Reinigungsmittel: Fliesen sind widerstandsfähig, kratzfest und ihre Oberfläche erleichtert das Putzen.

Ein weiterer positiver Faktor ist der Glanz und der Erhalt der Farbe. Viele Bodenbeläge können durch regelmäßige Sonneneinstrahlung verblassen und ihre Farbe ändern. Fliesen hingegen behalten ihre Farbe bei.

Da Fliesen grundsätzlich zu den kälteren Bodenbelägen zählen, eignet sich eine Fußbodenheizung, die die Fliesen gleichmäßig erwärmt.

Bodenbelag Fliesen verlegen

Beim Fliesenverlegen ist viel Feingefühl gefragt. Über entscheider.com erhalten Sie Angebote von Fachbetrieben. © jarmoluk, pixabay.com

Materialien

Fliesen gibt es in den verschiedensten Materialien. Welches Material für welche Räume und Bedingungen geeignet sind, können Sie der Tabelle entnehmen.

Tabelle: Materialien von Fliesen

Bezeichnung / MaterialMerkmale
Steingutfliesen aus Feinkeramik
  • Glasierte Oberfläche
  • Hohes Wasseraufnahmevermögen
  • Nur für den Innenbereich geeignet
  • Reinigungsfreundlich
  • Bevorzugte Verwendung in Bädern und Küchen
Steinzeugfliesen aus Feinkeramik
  • Geringes Wasseraufnahmevermögen
  • Auch für den Außenbereich geeignet
  • Reinigungsfreundlich
  • Verwendung sowohl im Innen-, als auch im Außenbereich und für Wände und Treppen
Spaltplatten aus Grobkeramik
  • Warme Erdtöne
  • Geeignete Verwendung: Terrassen, Balkone, Treppen und Fassaden
Bodenklinkerplatten aus Grobkeramik
  • I.d.R. unglasiert
  • Rote / braune Farben
  • Gute Witterungsbeständigkeit
  • Verwendung ist sowohl im Innen-, als auch im Außenbereich möglich
Cottoplatten / Terracottafliesen aus Grobkeramik
  • Aus Schieferton gefertigt
  • Große Offenporigkeit
  • Sorgen für ein ausgeglichenes Raumklima
  • Hohe Wasseraufnahmefähigkeit
  • Geeignete Verwendung: Innenbereich
Natursteinfliesen aus Marmor, Granit, Basalt, Kalkstein, Sandstein, Travertin, Schiefer oder Quarzit
  • Verschiedene Maserungen möglich
  • Raumgestaltung wird lebendiger

Formen und Farben

Fliesen bieten eine Vielzahl an Formen, die beliebig kombiniert und verlegt werden können. Der Trend geht aktuell zu großformatigen Fliesen und Mosaikfliesen. Zweitere können auch an verwinkelten und gewölbten Flächen befestigt werden. Für die tatsächliche Größe der Fliesen gibt es keine Norm.

Der Farbe oder dem Design von Fliesen sind keine Grenzen gesetzt. Es ist sogar möglich, Fotos auf Fliesen zu reproduzieren. Außerdem hat man die Wahl zwischen glänzenden und matten Oberflächenstrukturen.

Fliesen aus Naturstein

Marmorfliesen mit ihrer markanten Musterung gehören zu den Natursteinfliesen. © PRAIRAT_FHUNTA, pixabay.com

Fliesen aus Steingut in Küche

Fliesen in der Küche mit Schieferoptik. © UWE FRIEDRICH, ideenraumgeben.de

Fliesen aus Steinzeug im Außenbereich

Fliesen in Kalksteinoptik im Außenbereich. © blickpixel, pixabay.com

Fliesen: Kosten

Der Preis für Fliesen kann sehr stark variieren. Dies ist abhängig von der Größe, dem Muster und der Anordnung der Fliesen. Der Arbeitsaufwand für einen Fliesenleger muss hierbei natürlich auch kalkuliert werden. Der niedrigste Preis liegt bei ca. 30 Euro pro qm. Bei besonderen Wünschen, wie zum Beispiel Mosaikfliesen oder aufwendigen Mustern, liegen die Preise pro qm schon bei 35 – 60 Euro.

Tabelle: Kosten von Fliesen

Kostenpunkt
Preis pro Quadratmeter
Fliesen
Bodenfliesenca. 15 bis 60 Euro
Wandfliesenca. 15 bis 30 Euro
Verlegearbeiten
Fliesen verlegenca. 40 Euro
Zuschnittca. 7,50 Euro
Spachteln & grundierenca. 5 Euro
Fugenca. 1,50 Euro
Gesamtkosten pro Quadratmeter
69 bis 114 Euro

Um für die Verlegung der Fliesen durch einen Handwerker Geld zu sparen, können Sie schon einiges vorbereiten, damit der Handwerker weniger Arbeit hat und Ihnen dann auch weniger Aufwand berechnet. Dazu gehört zum Beispiel das Vorbereiten des Untergrunds – er sollte sauber und fest sein – oder auch das Hobeln der Türblätter auf die passende Höhe.

Fliesen verlegen

Für das Verlegen von Fliesen ist viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung nötig, ansonsten drohen nur locker verklebte Fliesen oder optische Mängel. Geübte Heimwerker können die Arbeiten aber durchaus auch selbst erledigen.

Folgende Punkte sollten Sie beim Fliesenlegen beachten:

  1. Sorgen Sie dafür, dass der Untergrund frei von Schmutz ist. Ein sauberer und gepflegter Untergrund ist das A und O beim Fliesenlegen.
  2. Als Erstes tragen Sie den Fliesenkleber gleichmäßig auf den Untergrund auf. Die Anleitung dafür finden Sie bei den Herstellerangaben Ihres Klebers. Die Schicht sollte zwischen 5 und 10 mm dick sein. Fahren Sie anschließend mit einem Zahnspachtel über die Klebeschicht, sodass ein gleichmäßiges Muster entsteht.
  3. Nun kann das Verlegen beginnen: Drücken Sie die Fliesen auf den Fliesenkleber und klopfen Sie mit einem Gummihammer leicht auf die Oberfläche, um die Fliesen zu festigen.
  4. Wichtig: Zwischen den Fliesen muss ein Zwischenraum von mindestens 2 mm eingehalten werden, um ausreichend Platz für die Fugen zu haben. Als Hilfe können Fliesenkreuze zwischen den Fliesen angebracht werden.
  5. Die Randfliesen müssen in den meisten Fällen zugeschnitten werden. Hierfür benötigen Sie ein spezielles Werkzeug: einen Fliesenschneider.
  6. Nun steht das Verfugen an: Verwenden Sie hierfür einen Fugenmörtel, der zum Kleber passt. Überreste des Klebers können Sie mit einem Holzkeil leicht entfernen. Achten Sie darauf, dass der Kleber noch nicht getrocknet ist. Um mit dem Befüllen der Fugen zu beginnen, sollten Sie den Kleber mindestens 24 Stunden trocknen lassen.
  7. Streichen Sie den angerührten Fugenmörtel mit einem Fugengummi über die Fliesen bzw. Fugen. Den überflüssigen Mörtel können Sie dann mit einem Fliesenwaschbrett oder Gummiwischer leicht entfernen.
  8. Nachdem der Fugenmörtel getrocknet ist (hierbei unbedingt auf die Herstellerangaben achten), können Sie die Fliesen schließlich reinigen. Zunächst reicht ein feuchter Schwamm, um die Oberfläche zu säubern. Um das Auswaschen der Fugen zu vermeiden, darf nicht zu viel Wasser verwendet werden. Danach wird der Boden mit einem trockenen Lappen poliert.

Das Verlegen von Fliesen ist Profisache. Wenn Sie zuverlässige Fachbetriebe aus der Region suchen, die Ihnen bei der Beratung und dem Verlegen neuer Fliesen helfen, nutzen Sie den Service von entscheider.com  kostenlos und unverbindlich! Jetzt anfragen und noch heute Angebote erhalten:

Georg Leifwald

Autor: Georg Leifwald

Der freie Journalist hat eine besondere Leidenschaft für alle Themen rund um den Hausbau und schreibt regelmäßig für entscheider.com. Daneben berät er Kunden aus dem Handwerk. Zuhause fühlt er sich in Franken.

4.67/5 (3)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?