Sanieren & Dämmen für das Haus?

Fragebogen ausfüllen und passende Angebote erhalten!

Was ist der Lambda-Wert?

Der Lambda-Wert λ gibt an, wie viel Wärme bei einem Temperaturunterschied von 1 °C durch einen Baustoff transportiert werden kann. Er verdeutlicht damit die energetische Qualität von Baustoffen und ist gut, wenn der Zahlenwert sehr klein ist. Dämmstoffe müssen eine Wärmeleitfähigkeit von unter 0,1 W/(m*K) aufweisen.

Tipp: Der Lambda-Wert ist ein Qualitätskriterium von Dämmmaterialien und wird meist auf der Verpackung oder der Dämmung selbst aufgedruckt. In der Regel erreichen künstliche Dämmstoffe dabei einen besseren Wert als natürliche. Dies kann aber durch die Stärke der Dämmung ausgeglichen werden.

Beispielhafte Lambda-Werte für Dämmstoffe:

Lambda-WertSynthetischer StoffNatürlicher StoffMineralischer Stoff
Bis 0,025Phenolharzkeinerkeiner
Zwischen 0,025 und 0,05Polyester/Polystyrol/PolyurethanKork, Holzwolle, Zellulose, Baumwolle, HanfMineralwolle, Mineralfasern
Zwischen 0,05 und 0,075PurenitStroh, Holzfaser & HolzfaserplattenPerlite, Schaumglas
Zwischen 0,075 bis 0,1keinerHolzBlähton, Porenbeton

Weitere interessante Lambda-Werte von Baustoffen:

  • Klinker: 0,7 bis 1
  • Zementputz: 1
  • Normalbeton: 2,1
  • Leichtbeton: 0,4 bis 1,6
  • Spanplatte: 0,13 bis 0,17
  • Sperrholzplatte: 0,15

Mehr zum Lamdawert auf entscheider.com

Spezialwissen zum Lambda-Wert

  • Bei Verbrennungsmotoren beschreibt der Lambda-Wert die Gemischzusammensetzung aus Luft und Kraftstoff, die Rückschlüsse auf Verbrennungstemperaturen und Wirkungsgrad zulässt.
  • Bei der Wärmeleitfähigkeit λ handelt es sich um einen reinen Laborwert. Der Einfluss von Wind, Sonne und Regen wird nicht berücksichtigt.
5/5 (1)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?