1
Sie beschreiben Ihr Projekt
2
Wir finden passende Anbieter für Sie
3
Sie vergleichen kostenlos Angebote

Rollladen im Neubau oder zum Nachrüsten: Arten & Kosten

Rollladen vor dem Fenster sind wahre Multitalente. Denn sie schützen nicht nur vor unerwünschten Blicken, sondern auch vor Einbrechern, hohen Temperaturen oder hohen Heizkosten. Mit diesem Beitrag geben wir dir einen Überblick über verschiedene Arten von Rollladen sowie deren Funktionen. Außerdem erklären wir den Unterschied zwischen Außenrollladen, Jalousien sowie Fensterläden und zeigen, welche Fördermittel bereitstehen, wenn du Rollladen nachrüsten willst.

  1. Arten von Rollladen im Überblick
  2. Funktionen von Außenrollladen
  3. Rollladen zum Nachrüsten
  4. Kosten und Fördermittel für Rollladen
  5. Rollladen, Fensterläden und Jalousien im Vergleich

1. Welche Rollladen-Arten gibt es?

Abhängig von der Einbausituation unterscheidet man heute zwei verschiedene Arten von Rollladen: Aufsatz- und Vorbaurollladen.

Arten von Rollladen: Vorbaurollladen und Aufsatzrollladen

Grafik: Wie sich die zwei Arten von Rollläden – Vorbaurollladen und Aufsatzrollladen – unterscheiden.

Aufsatzrollladen zur Montage im Wandaufbau

Aufsatzrollladen befinden sich als Einbauelement direkt über den Fenstern. Sie ersetzen das Mauerwerk und grenzen sowohl an den Innen- als auch an den Außenbereich eines Gebäudes. Sie verkleinern die Rohbauöffnung und lassen sich von außen verputzen. Während sie auf diese Weise unsichtbar mit der Fassade verschmelzen, können die Elemente durch verschiedene Blenden auch als strukturelles Highlight der Hausansicht wirken.

Für einen hohen Wärmschutz der Rollladen sorgt ein wärmegedämmter Aufbau der Einbaukästen. Auf diese Weise erfüllen die Bauteile heute sogar die hohen Ansprüche eines Passivhauses.

Vorbaurollladen zur Montage auf der Wand

Vorbaurollladen lassen sich von außen auf der Fassade oder dem Fenster montieren. Sie ragen nicht in den Innenraum und erfüllen daher höchste Ansprüche an den Wärme- und Schallschutz. Da sie die Wärmebrücken eines Gebäudes minimieren, installiert man die Elemente oft auch im Neubau. Besonders geeignet sind sie allerdings dann, wenn du Rollläden nachrüsten möchtest.

Während einige die Rollladenkästen auf der Fassade als künstlich und störend empfinden, gibt es die Bauteile für die Fensterlaibung auch zum Überputzen. Auf diese Weise verschwinden sie nahezu unsichtbar in der Außenhülle eines Gebäudes.

2. Welche Funktionen haben Außenrollladen?

Außen- und Vorbaurollladen bieten einen besonders großen Funktionsumfang. So schützen sie wirksam vor Einbrechern, sorgen für niedrige Raumtemperaturen im Sommer und sinkende Heizkosten im Winter.

Funktionen von Rollladen: Sonnenschutz, Einbruchschutz, Heizkosten senken

Funktionen von Rollladen: Sonnenschutz, Einbruchschutz, Heizkosten senken.

Rollladen schützen vor Einbruch und Diebstahl

Brechen Diebe in ein Gebäude ein, versuchen sie das in den meisten Fällen über Fenster und Fenstertüren. Denn diese lassen sich schnell aufhebeln, aufschneiden oder sogar einschlagen. Das größte Problem für Hausbesitzer sind dabei jedoch nicht die gestohlenen Dinge. Diese lassen sich in der Regel ersetzen oder sind sogar versichert. Viel schwerwiegender sind psychische Belastungen. Denn zu wissen, dass Fremde in die eigene Privatsphäre eingedrungen sind, sorgt auch lange nach einem Einbruch für Angst und Unruhe.

Der Einbau von Rollladen als Aufsatz- oder Vorbaurollladen ist eine gute Möglichkeit, diesen Gefahren entgegenzuwirken. Denn das macht das Einbrechen schwerer und schreckt Diebe von vornherein ab. Damit der Fenster-Einbruchschutz auch im Ernstfall funktioniert, gilt es aber auf einige Kriterien zu achten.

So sollten Außenrollladen:

  • durch eine verstärkte Führungsschiene gesichert sein,
  • mit einem geschützten Rollladenkasten ausgestattet sein,
  • am besten aus Metall bestehen,
  • einen verstärkten Schlussstab besitzen,
  • mit einer Sperre gegen Aufschieben versehen sein.

Da nicht jeder Rollladen automatisch vor Einbrechern schützt, sollten Hausbesitzer beim Kauf auf die Widerstandsklasse achten. Diese gibt es nach DIN EN 1627 von RC1 bis RC6, wobei RC6 den höchsten Schutz bietet. Die Polizei empfiehlt Außenrollladen, die mindestens der Widerstandsklasse RC2 (bzw. WK 2 nach DIN EN V 1627) entsprechen.

Übrigens: Viele moderne Bauteile lassen sich zeitgesteuert öffnen und schließen. Das simuliert die Anwesenheit auch dann, wenn du dich länger nicht im Haus befindest, und schreckt Einbrecher zusätzlich ab.

Wirksamer Sonnenschutz für angenehme Temperaturen

Eine der Grundfunktionen vieler Außenrollladen ist der Schutz vor zu hoher Sonneneinstrahlung im Sommer. Denn vor allem in energiesparend gebauten oder sanierten Gebäuden kann diese schnell zu unangenehm hohen Innentemperaturen führen.

Die Rollladen reflektieren das Sonnenlicht und sperren bis zu 90 Prozent der energiereichen Strahlung aus. Schließen Hausbesitzer die Elemente nach dem Stand der Sonne, sorgen sie nicht nur für angenehme Temperaturen – auch die Kosten einer eventuell vorhandenen Klimaanlage lassen sich auf diese Weise spürbar senken.

Wenn du viel unterwegs bist, hilft die zeit- oder lichtabhängige Steuerung für einen optimalen Schutz. Damit kannst du auch viele elektrische Rollläden nachrüsten.

Aufsatz- und Vorbaurollladen senken die Heizkosten

Wusstest du, dass Außen- und Vorbaurollladen sogar zu sinkenden Heizkosten verhelfen können? Möglich ist das durch die ruhende Luftschicht, die sich zwischen Fenster und Rollladen bildet. Denn diese sorgt für eine geringere Temperaturdifferenz zwischen Innen- und Außenseite der Scheibe und dafür, dass weniger Luft über undichte Fugen nach außen strömt. Wolfgang Cossmann, Präsident des Bundesverbandes Rollladen Sonnenschutz e.V., erklärt, dass sich die Wärmeverluste auf diese Weise um bis zu 40 Prozent senken lassen.

Da Fenster einen großen Einfluss auf die Heizkosten haben, macht das eine ganze Menge aus. Besonders effektiv funktioniert das Heizkostensparen im Altbau. Denn hier bieten die Fenster oft den schlechtesten Wärmeschutz und somit auch das größte Sparpotenzial. Um dieses voll auszuschöpfen, lohnt es sich, die Aufsatz- und Vorbaurollladen im Winter gleich nach Sonnenuntergang herunterzulassen.

3. Lassen sich Rollläden nachrüsten?

Willst du den Schutz deines Gebäudes erhöhen, kannst du Rollläden nachrüsten. Sollen gleichzeitig auch die Fenster getauscht werden, haben sie dabei größte Flexibilität. Denn neben den von außen montierten Vorsatzrollladen eignen sich dabei auch Aufsatzelemente. Wichtig zu wissen ist hier jedoch, dass diese die vorhandenen Rohbauöffnungen und somit auch die effektive Fensterfläche verkleinern.

Nach der Aussage vieler Experten sollten Hausbesitzer Vorsatz-Rollläden nachrüsten. Diese lassen sich einfacher montieren, sorgen für eine gleichbleibende Fensterfläche und bieten zudem einen optimalen Wärmeschutz. Denn sie lassen sich von außen auf der Fassade oder in der Fensterlaibung installieren und reduzieren die Wärmebrücken der Gebäudehülle.

Tipp: Alte Aufsatzrollladen nachträglich dämmen

Sind bereits alte Aufsatzrollladen vorhanden, verursachen diese nicht selten hohe Wärmeverluste. Grund dafür sind die zugigen und ungedämmten Rollladenkästen, die kostbare Wärme nahezu ungehindert aus dem Haus entweichen lassen. Gut sichtbar ist das zum Beispiel in einer Wärmebildaufnahme.

Thermografieaufnahme zum Aufspüren der Wärmeverluste über Außenrollladen

Thermografieaufnahme zum Aufspüren der Wärmeverluste über Außenrollladen.

Für die nachträgliche Optimierung gibt es vorgefertigte Bausätze. Diese bestehen aus speziellen Dämmmatten, die von innen in die geöffneten Rollladenkästen einzubringen sind. Zusätzlich solltest du in diesem Fall auch die Mauerdurchführungen für Elektrokabel oder den Zuggurt mit speziellen Dichtungen ausstatten. Das reduziert die Lüftungsverluste und senkt die Heizkosten zusätzlich.

Alternativ lassen sich alte Aufsatz-Rollläden nachrüsten. Dabei entfernt ein Fachbetrieb die alten Kästen und ersetzt sie durch neue mit verbessertem Wärmeschutz.

4. Kosten und Fördermittel für Aufsatz- und Vorbaurollladen

Die Kosten für neue Rollladen sind sehr stark vom jeweiligen Gebäude, der Größe und den gewünschten Kriterien abhängig. Während es einfache Vorbaurollladen bereits für 50 Euro je Meter gibt, kosten Aufsatzrollladen nicht selten das Doppelte. Teurer sind diese vor allem auch durch die oft aufwendigere Montage.

Fördermittel für neue Außenrollladen

Wen du Rollläden nachrüsten willst, profitierst du von staatlichen Fördermitteln der Kreditbank für Wiederaufbau (KfW). Denn diese unterstützt den nachträglichen Einbau gleich mit zwei Programmen.

Förderprogramm Förderart Konditionen Voraussetzungen
Programm 151/152 „Energieeffizient Sanieren“
(Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Kredit effektiver Jahreszins ab 0,75 Prozent und Tilgungszuschuss von 7,5 Prozent Rollladen werden im Zuge einer Fassadendämmung eingebaut
Programm 430 „Energieeffizient Sanieren“
(Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Investitionszuschuss 10 Prozent der förderfähigen Kosten, maximal 5.000 Euro Rollladen werden im Zuge einer Fassadendämmung eingebaut
Programm 159 „Altersgerecht Umbauen“
(Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Kredit effektiver Jahreszins ab 0,75 Prozent Außenrollladen müssen mindestens der Widerstandsklasse RC2 der DIN EN 1627 entsprechen
Programm 455 „Altersgerecht Umbauen“
(Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Investitionszuschuss 10 Prozent der förderfähigen Kosten, maximal 1.500 Euro Außenrollladen müssen mindestens der Widerstandsklasse RC2 der DIN EN 1627 entsprechen

 

Fördermittel zum Nachrüsten von Rollläden

So gibt es einen Zuschuss in Höhe von mindestens 10 Prozent der Kosten zum Beispiel dann, wenn die Hausbesitzer Rollläden nachrüsten und gleichzeitig die Fassade dämmen. Möglich ist das über das Programm 430 „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss“. Die Mittel musst du vor dem Beginn der Arbeiten zusammen mit einem Energieberater über das Zuschussportal der KfW beantragen.

Fördermittel für mehr Einbruchschutz bei neuen Rollladen

Eine Alternative haben Hausbesitzer, die Rollläden nachrüsten, um den Einbruchschutz zu erhöhen. Denn unter der Voraussetzung, dass die Elemente mindestens der Widerstandsklasse RC 2 der DIN EN 1627 entsprechen, gibt es hier 10 Prozent der Kosten über das Programm 455 „Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss“ erstattet. Auch hier sind die Mittel noch vor dem Beginn der Sanierung über das KfW-Zuschussportal zu beantragen. Ein Energieberater ist jedoch nicht notwendig.

Günstige Kredite anstatt einmaliger Zuschüsse

Übrigens: Neben den Zuschüssen bietet die KfW auch günstige Finanzierungsmöglichkeiten über die Programme 151/ 152 „Energieeffizient Sanieren – Kredit“ und 159 „Altersgerecht Umbauen – Kredit“. Während dabei die gleichen Voraussetzungen gelten, sind die Mittel jeweils über die Hausbank zu beantragen.

5. Was unterscheidet Rollläden von Fensterläden und Jalousien?

Fensterläden bestehen oft aus schwenkbaren Holzelementen, die sich auf der Außenseite der Fassade befinden. Sie tragen maßgeblich zur Ansicht eines Gebäudes bei und dienen überwiegend zum Schutz vor hoher Sonneneinstrahlung. Genau wie Jalousien, die sich außen und innen vor dem Fenster anbringen lassen, schützen sie gleichzeitig auch vor unerwünschten Blicken.

Bei denkmalgeschützten Häusern werden statt Rollläden häufig Fensterläden eingesetzt

Bei denkmalgeschützten Häusern werden statt Rollläden häufig Fensterläden eingesetzt.

Außenrollladen bieten dagegen einen deutlich höheren Funktionsumfang. So reduzieren sie die Wärmeverluste im Winter und schützen ganzjährig effektiv vor Einbruch und Diebstahl. Im Vergleich zu Fensterläden, die sich oft an älteren Gebäuden finden lassen, wirken sie dafür aber eher modern und künstlich. Geht es um eine Sanierung, lassen sich sowohl Fensterläden als auch Jalousien oder Rollläden nachrüsten.

 

Wie können wir dir weiterhelfen?

  • Du suchst noch die passenden Fenster?
  • Hole gleich Angebote für deine neuen Rollläden von Fachbetrieben aus deiner Region ein.

 


Alexander Rosenkranz, Experte und AutorAutor: Alexander Rosenkranz

Alexander Rosenkranz ist Dipl.-Ing. für Versorgungs- und Umwelttechnik. Er arbeitete in planenden und ausführenden Betrieben, bevor er an der Gründung einer Online-Sanierungsplattform beteiligt war. Heute berät der freie Redakteur Verbraucher zu Themen rund um das Bauen und Sanieren.

 


Bildquellen:

© Hans, pixabay.com

© Alexander Rosenkranz

© Alexander Rosenkranz

© Dario Sabljak, fotolia.com

© TanTanika, pixabay.com

 

Holen Sie jetzt Angebote für Ihr Projekt ein:
Fenster Angebote
Fenster
Tüeren Angebote
Türen
Sanitär Angebote
Sanitär
Heizung Angebote
Heizung
Solar Angebote
Solar
Küchen Angebote
Küchen
Maler Angebote
Maler