Gebäudesanierung für Ihre Immobilie?

Fragebogen ausfüllen und passende Angebote erhalten!

Gebäudesanierung: Überblick zu Kosten & Maßnahmen

Eine Gebäudesanierung kann in verschiedenen Fällen von Vorteil oder gar vonnöten sein. Erben oder kaufen Sie ein altes Haus, empfiehlt es sich, das Gebäude den modernen Standards anzupassen. Bei großen Schäden oder mangelndem Schutz sollten Sie ebenfalls über eine Sanierung nachdenken. Und auch der Wechsel vom herkömmlichen Haus zum Effizienzhaus bringt einige Sanierungsmaßnahmen mit sich.

Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen alles Wichtige zum Sanieren und Modernisieren und informieren Sie außerdem über die Kosten und Fördermöglichkeiten bei diversen Sanierungsarbeiten.

Planung der Gebäudesanierung

Eine Gebäudesanierung bringt viele Vorteile mit sich, sollte aber dennoch gut geplant sein © Annca, pixabay.com

Sanierung – das sollten Sie wissen

Eine gründliche Sanierung kann nicht nur einzelne Zimmer betreffen, sondern sich vom Dach bis zum Keller ziehen. Um die Sanierung gut planen zu können, empfehlen wir Ihnen, die einzelnen Bereiche des Gebäudes gut unter die Lupe zu nehmen.

Überprüfen Sie, ob das Dach noch intakt ist. Weist es Mängel oder undichte Stellen auf, sollten Sie eine Renovierung des Dachstuhls vornehmen. Meist hilft hier schon eine Dachdämmung aus.

Der Keller ist für Feuchtigkeit sehr anfällig. Auch hier lohnt sich ein Blick auf das Gemäuer und die Decken, denn ein feuchter Keller ist schlecht für den Wohnkomfort und die Lagerung von Lebensmitteln.

Auch die Fassade eines Gebäudes kann über die Jahre in Mitleidenschaft gezogen werden. So sollten Risse und abbröckelnde Stellen ausgebessert und neu gestrichen werden.

Dachsanierung

Die meisten Dachsanierungen beschränken sich auf eine Dachdämmung. Ist das Dach nicht ausreichend gedämmt und weist Mängel auf, können darüber bis zu 30% Ihrer Wärme entweichen. Bei sehr maroden Dächern kann aber auch eine neue Dacheindeckung vonnöten sein. Auch ein Dachausbau zählt zu den Sanierungsmaßnahmen des Obergeschosses.

Mögliche Dämmmethoden:

  • Aufsparrendämmung
  • Zwischensparrendämmung
  • Untersparrendämmung
  • Flachdachdämmung
Dachsanierung

Die Sanierung des Daches bringt vor allem in heißen Sommertagen und im Winter große Effekte mit sich © Capri23auto, pixabay.com

Kellersanierung

Der Keller ist zusammen mit dem Dach der meist beanspruchte und auch anfälligste Teil des Hauses. Er muss zum einen die Last des Gebäudes tragen und wird von Grundwasser, Niederschlägen und Frost oftmals nicht komplett verschont. Feuchtigkeit und Schimmel bilden sich gerne und schnell in nicht ausreichend gedämmten Kellern und gefährden somit die komplette Bausubstanz und auch die Bewohner des Hauses. Um dies für die Zukunft zu vermeiden, wird hier zu einer Komplettsanierung des Kellers geraten.

Auch die Heizenergie geht in einem feuchten Keller schnell verloren und entweicht durch die nicht vollständig gedämmten Wände. Die Heizung kann also ein weiterer Grund für eine Sanierung sein.

Mögliche Sanierungsmaßnahmen im Keller sind zum Beispiel

  • Kellertrocknung
  • Dämmung der Kelleraußenwand
  • Dämmung der Kellerdecke
  • Kellerausbau

Fassadensanierung

Eine Fassadensanierung ist ein großes Projekt. Deswegen ist es wichtig, sich gerade bei dieser Sanierungsmaßnahme an die Vorgaben und Regeln zu halten. Wollen Sie mehr als 10% der Fassade sanieren, müssen Sie darauf achten, dass die Sanierung den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) entspricht. Das kann dazu führen, dass die komplette Fassade gedämmt werden muss.

Sanierung des Mauerwerkes

Die Sanierung des Mauerwerkes, bzw. der Fassade macht das Haus für die nächsten Jahrzehnte widerstandsfähig  © annca, pixabay.com

Modernisierung

Heutzutage werden Modernisierungen zum größten Teil im energetischen Bereich vorgenommen. Die Heiz- und Stromkosten steigen Jahr für Jahr – dem wollen Hausbesitzer entgegenwirken und modernisieren ihre Gebäude nachhaltig.

Heizung

Zu einer solchen Modernisierung gehört der Einbau einer umweltfreundlichen Heizung, wie zum Beispiel Wärmepumpen, Hybridheizungen, Holz- bzw. Pelletheizungen oder Blockheizkraftwerke.

Viele Heizungen in deutschen Haushalten entsprechen alten Standards und weisen Mängel auf. Sie können die volle Heizkraft nicht mehr aufbringen und verlieren zusätzlich selbst an Wärme. Im Durchschnitt sind Heizungen hierzulande 17 Jahre alt und somit definitiv modernisierungsbedürftig. Moderne Heizsysteme können die Heizkosten um bis zu 20 Prozent senken.

Modernisierung der Heizung

Durch die Modernisierung der Heizung lässt sich einiges an Energie sparen © geralt, pixabay.com

Barrierefreiheit

Barrierefreie Häuser und Wohnungen sind vor allem senioren- und behindertengerecht. Aber auch in jüngeren Jahren sollte man sich beim Hauskauf oder -bau Gedanken um zukünftige Umstände und Gegebenheiten machen. Ein barrierefreies Haus bietet auch für Kinder viele Vorteile.

Folgende Punkte sind bei barrierefreien Bauvorhaben sehr wichtig und sollten beachtet werden:

  • Die Haustür und sämtliche Stockwerke müssen ohne Stufen oder Schwellen erreichbar sein
  • Für Rollstuhlfahrer müssen Türen mindestens 90 cm breit sein
  • Fenster sollten allen Personen einen Ausblick ermöglichen und müssen daher tiefer angebracht werden
  • Räume wie zum Beispiel Wohnzimmer, Schlafzimmer und Küche müssen ausreichend groß sein und viel Bewegungsfreiheit für die Bewohner bieten
  • Die Beleuchtung im Haus und Außenbereich ist sehr wichtig, denn sie vermeidet Unfälle oder Desorientierung
Barrierefreies Badezimmer

Mit einem Barrierefreien Badezimmer kann man gut für das Alter vorsorgen © stux, pixabay.com

Kosten und Förderungsmöglichkeiten

Kostenüberblick einer Gebäudesanierung

Einen pauschalen Preis für eine komplette Gebäudesanierung kann man schwer berechnen, da die Kosten auch von der Größe und dem Umfang der Sanierung abhängen. Jedoch werden die Preise für einzelne Sanierungsmaßnahmen meistens pro Quadratmeter angegeben. So können Sie mit den Maßen Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses einen Durchschnittswert ausrechnen. Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick der einzelnen Preise und Maßnahmen.

SanierungsmaßnahmePreis pro m2 / Stück
Fassadendämmung30 bis 200 €
Dachbodendämmung25 bis 55 €
Dachdämmung100 bis 180 €
Kellerdeckendämmung18 bis 30 €
Fenster500 bis 800 € pro Stück
Heizung5.000 bis 8.000 € pro Stück
Solarthermie, Schornsteinsanierung12.000 bis 18.000 €
Gebäudesanierung Kosten

Mit verschiedenen Förderungsmöglichkeiten des Staates wird die Finanzierung erleichtert © annca, pixabay.com

Fördermöglichkeiten

Eine Gebäudesanierung müssen Sie natürlich nicht auf einmal aus Ihrer eigenen Tasche zahlen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bieten eine Reihe von Krediten und Zuschüssen bei Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an.

KfW-Förderungen

Besonders Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und des Einbruchschutzes werden von der KfW gefördert. Auch eine Sanierung zum Erreichen eines Energieeffizienzstandards (KfWEffizienzhäuser) wird bezuschusst.

FörderprogrammMaßnahmenKredit / Zuschuss Ø
KfW 151
  • Wärmedämmung Dach
  • Wärmedämmung Fassade
  • Lüftung
  • Fenster
  • Dämmung Kellerdecke
  • Sanierung zum KfW Effizienzhaus: bis zu 100.000 € Kredit
  • Einzelmaßnahmen bis zu 50.000 € Kredit
KfW 430
  • Wärmedämmung Dach
  • Wärmedämmung Fassade
  • Lüftung
  • Fenster
  • Dämmung Kellerdecke
  • Bis zu 30.000 € Zuschuss je Wohnung
KfW 159
  • Altersgerechtes Umbauen
  • Einbruchschutz
  • Ab 0,78% effektivem Jahreszins
  • Bis 50.000 € Kredit je Wohnung
KfW 455
  • Altersgerechtes Umbauen
  • Einbruchschutz
  • Bis zu 6.250 € Zuschuss je Wohnung
KfW 270
  • Photovoltaik
  • Ab 1,03% effektivem Jahreszins

BAFA-Förderungen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle konzentriert sich bei den Zuschüssen auf den Bereich des Heizens mit erneuerbaren Energien. Zudem fördert das BAFA Vor-Ort-Beratungen mit einem Energieberater und Optimierungen bestehender Heizungsanlagen. Die folgende Tabelle dient als Übersicht von Förderungen für Privatpersonen.

MaßnahmenKredit / Zuschuss
EnergieberatungBis zu 60% weniger zahlen durch die BAFA-Förderung
BiomasseanlageFörderung von bis zu 8.000 €
Solarthermische AnlageFörderung bis zu 20.000 €
WärmepumpeFörderung bis zu 15.000 €
VisualisierungFörderung bis zu 1.200 €
HeizungsoptimierungFörderung von max. 30.000 € Nettoinvestitionskosten
Georg Leifwald

Autor: Georg Leifwald

Der freie Journalist hat eine besondere Leidenschaft für alle Themen rund um den Hausbau und schreibt regelmäßig für entscheider.com. Daneben berät er Kunden aus dem Handwerk. Zuhause fühlt er sich in Franken.

5/5 (2)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?