Neue Fenster von regionalen Fachhandwerkern.

Fragebogen ausfüllen und passende Angebote erhalten!

Zweifachverglasung bei Fenstern: Vor- und Nachteile

Zweifach verglaste Fenster bieten einen guten Kompromiss zwischen Bezahlbarkeit und Energiesparpotenzial und sind daher in vielen Fällen empfehlenswert – zumal die Zweifachverglasung als Minimum gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Vor- und Nachteile dieser Verglasung stellen wir Ihnen im Folgenden vor:

Zweifachverglasung

Zweifachverglasung in modernem Gebäude © Scott Webb, pexels.com

Was sind die Vorteile einer Zweifachverglasung?

1. Günstiger als Dreifachverglasung

Zweifach verglaste Fenster sind im Schnitt 15 bis 20 Prozent billiger als entsprechende Fenster mit Dreifachverglasung.
Wichtig zu beachten ist, dass sich der Preis aus verschiedenen Komponenten zusammensetzt. Dazu gehören unter anderem das Rahmenmaterial, die Holzart bei Holzfenstern, Beschläge und Griffe sowie optionale Sicherheits-, Schallschutz-und Sonnenschutzverglasung.

2. Sehr gut geeignet für Wintergärten

Über viele Jahre hinweg hat sich die Zweifachverglasung als Standard beim Wintergartenbau etabliert, da die Energiegewinneffekte im Winter besonders hoch sind. Dies ermöglicht Ihnen, den Wintergarten zu jeder Jahreszeit als vollständigen Wohnraum zu nutzen.

3. Hohe Energiegewinneffekte: Hohe solare Gewinne

Der g-Wert (auch Energiedurchlassgrad, Energiedurchlasswert oder Wärmegewinnwert genannt) gibt an, wie gut ein Fenster die Sonnenenergie ins Rauminnere passieren lässt. Normale Fenster mit Zweifachverglasung und einem U-Wert von 1,1 weisen meist einen g-Wert von 0,6 auf.

Das bedeutet, dass 60 Prozent der auftreffenden Sonnenwärme durch das Fenster in den Raum gelangen. Im Winter kann man die solare Wärmegewinnung zur Wohnraumerwärmung nutzen.

Relevant ist auch die Größe der Fenster: möglichst groß und hoch sollten sie sein. So lässt das Fenster sehr viel Licht und Sonnenwärme in den Raum ein.

4. Schallschutzoptimierung möglich

Bei hoher Lärmbelastung sollten Sie über einen zusätzlichen Schallschutz nachdenken. Schallschutzfenster haben dickere, fester verleimte Scheiben, die sich ja nach Geräuschdämmung in 6 Schallschutzklassen einteilen lassen. Diese können den eindringenden Lärm um bis zu 50 Dezibel senken!

5. Sicherheitsglas möglich

Verbundsicherheitsglas stellt eine weitere Option dar. Dafür werden Glasscheiben mit einer elastischen, reißfesten Hochpolymerfolie zwischen den einzelnen Lagen verklebt. Für den Fall, dass die Scheibe zu Bruch gehen sollte, bleiben die Glasstücke an der Folie haften. Dies führt nicht nur zu einer Risikoverminderung von Schnitt- oder Stichverletzungen, sondern erhöht gleichzeitig auch den Einbruchschutz.

6. Selbstreinigungssystem möglich

Weitere Optimierungen, wie zum Beispiel ein Selbstreinigungssystem, sind ebenfalls möglich. Die Beschichtung dieses Glases zersetzt dann aktiv organische Verschmutzungen wie Staub, Harz oder Vogelkot. Außerdem verfügt die Scheibe über eine Art Lotoseffekt, sodass sich das Regenwasser nicht in Tropfen auf der Scheibe sammelt, sondern vollflächig verteilt.

Gibt es Nachteile der Zweifachverglasung?

1. Stimmiges Sanierungskonzept wird benötigt

Beim Austausch der Fenster ist es wichtig darauf zu achten, sie in ein stimmiges Sanierungskonzept einzubinden. So fällt die erwünschte Einsparung entsprechend geringer aus, wenn andere Teile des Hauses, wie zum Beispiel Wände, schlecht gedämmt sind.

2. Entstehung von Kaltluftseen

Bei Zweifachverglasung entstehen manchmal Kaltluftseen – eine kalte Luftschicht am Boden des Raumes, die dadurch verursacht wird, dass kalte Luft von der Fensterscheibe nach unten „fällt“. Um dem entgegenzuwirken, sollten bei zweifach verglasten Fenstern die Heizkörper direkt unter den Fenstern positioniert werden. Bei einer Dreifachverglasung entfällt dieser Zwang.

3. Überhitzung der Innenräume möglich

Aufgrund des geringeren Wärmedämmwerts lassen sich zwar im Winter Heizkosten sparen, jedoch besteht im Sommer die Gefahr der Überhitzung der Räume durch hohe solare Gewinne. Denn die meiste Hitze dringt durch die Fenster ein, nicht durch die Wände. Mit geringem Aufwand lassen sich aber wirksame, außenliegende Sonnenschutzvorrichtungen installieren, die die Wärme erst gar nicht hereinlassen. Besonders in Lofts und offenen Wohnbereichen mit großer Glasfassade sind Rollläden entscheidend für ein gutes Raumklima.

4. Verschenkte Energieeffizienz

Durch die niedrige Energieeffizienz gehen im Vergleich mit dreifach verglasten Fenstern Heizkosteneinsparungen in Höhe von mehreren hundert Euro pro Jahr verloren. Die erhöhte Heizlast wiederum stellt eine Belastung für die Umwelt dar.

Faustregel:

Eine Senkung des U-Werts um 0,1 entspricht einer Einsparung von 11,8 kWh Heizenergie (ca. 1,2 Liter Heizöl).

Vor- und Nachteile im Überblick

VorteileNachteile
Günstiger als DreifachverglasungVerschenkte Energieeffizienz
Sehr gut geeignet für WintergärtenEntstehung von Kaltluftseen möglich
Hohe Energiegewinneffekte: Hohe solare GewinneÜberhitzung der Innenräume im Sommer möglich
Einbau von Schallschutz möglichStimmiges Sanierungskonzept wird benötigt
Einbau von Sicherheitsglas möglich 
Selbstreinigungssystem möglich 

Tipp:

Bevor Sie einen Auftrag für neue Fenster erteilen, sollten Sie mehrere Angebote von qualifizierten Fachfirmen einholen.

Welche Fenster passen zu Ihrem Zuhause? 

Erfahren Sie mehr zu Sonderformen von Fenstern

Georg Leifwald

Autor: Georg Leifwald

Der freie Journalist hat eine besondere Leidenschaft für alle Themen rund um den Hausbau und schreibt regelmäßig für entscheider.com. Daneben berät er Kunden aus dem Handwerk. Zuhause fühlt er sich in Franken.

5/5 (2)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?