1
Sie beschreiben Ihr Projekt
2
Wir finden passende Anbieter für Sie
3
Sie vergleichen kostenlos Angebote

Renovierungskredit: So erhältst du Unterstützung für deinen Umbau

Wenn in deinem eigenen Haus oder deiner eigenen Wohnung eine Renovierung vorgenommen werden soll, musst du dich natürlich erst einmal über die Finanzierungsmöglichkeiten informieren, sofern dein Eigenkapital nicht vollkommen ausreicht oder du nicht alles auf einmal zahlen möchtest. Eine solche Investition kann nämlich mehrere tausend Euro kosten. In unserem Artikel erfährst du alles rund um den Renovierungskredit, damit du den für dich besten Kredit findest.

Finanzierungszwecke für Renovierungskredite

Um einen Renovierungskredit beantragen zu können, sollte mindestens einer der folgenden Punkte der Grund für die Kreditanfrage sein:

Der Renovierungskredit – was ist das?

Ein Renovierungsdarlehen erleichtert dir die Umsetzung und Finanzierung deiner Investition. Wichtig zu beachten ist: der Kredit darf ausschließlich für die Renovierung in Anspruch genommen werden, da er eine Art Baukredit ist. Das heißt: der Kredit ist zweckgebunden. Ein weiterer Vorteil des Darlehens: er hilft dir, deinen Immobilienwert zu steigern und länger zu erhalten.

Voraussetzungen für einen Ratenkredit

Wie jeder Kredit bringt auch ein Ratenkredit bestimmte Anforderungen mit sich. Diese Voraussetzungen solltest du mitbringen:

  • Du befindest dich bei deiner Arbeit nicht in der Probezeit.
  • Wenn du in einem befristeten Arbeitsverhältnis stehst, endet dies nicht innerhalb der Kreditlaufzeit.
  • Du darfst den Kredit nur für Renovierungsarbeiten ausgeben.
  • Eine Schufa-Auskunft ist in den meisten Fällen nötig. Bei negativen Schufa-Einträgen hast du aber die Möglichkeit eines schufafreien Kredits.

Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, steht einem Renovierungsdarlehen nichts im Wege!

Nachweise für die Beantragung des Kredits

Bevor du einen Renovierungskredit beantragst und von einem zinsgünstigeren Kredit bzw. Darlehen profitieren kannst, solltest du prüfen, ob du alle Nachweise hast, die das Kreditinstitut von dir verlangt. Dazu zählen: dein Einkommen, dein Vermögen und deine Schufa-Auskunft.

Kreditsumme und Zinsen

Die Höhe der Kreditsumme kann variieren. Üblicherweise liegt sie zwischen 10.000 und 50.000 Euro. Einige Banken bieten auch Kredite zwischen 8.000 und 80.000 Euro an. Wenn du allerdings eine gute Bonität vorweisen kannst, gibt es auch die Möglichkeit von höheren Darlehenssummen. Meistens ist es üblich, dass du den Kredit durch monatliche Ratenzahlungen mit festen Zinssätzen abbezahlst. Manche Bundesländer zahlen zusätzlich Zuschüsse für die Renovierung von Immobilien. Achte bei der Wahl des Kreditinstituts darauf, dass der Zinssatz deines Kredits relativ günstig ist und du die Laufzeit flexibel wählen kannst.

Welche Bank bietet den günstigsten Renovierungskredit an?

Das wichtigste Kriterium für einen Renovierungskredit sind selbstverständlich die Kreditkosten. Das ist die Summe, die du als Kreditnehmer inklusive aller Zinsen zurückzahlst. Schau dir vorher genau an, welche Kosten für das Renovierungsdarlehen anfallen. Wichtige Faktoren sind:

  • Effektiver Jahreszins: die jährlichen Zinsen auf Basis der Kreditsumme.
  • Bearbeitungsgebühr: eine Gebühr, die zusätzlich anfallen kann.
  • Monatliche Rate: die Summe, die du monatlich zurückzahlst, inklusive der Zinsen.

Welche Bank dir die besten Konditionen für einen Renovierungskredit anbietet, erfährst du am besten über einen Vergleich der Angebote. Vergleiche hier zweckgebundene Ratenkredite für eine Renovierung und finde den Kredit, der zu deinem Projekt passt:

Übersicht weiterer Finanzierungsmöglichkeiten für Eigentümer

Kreditform Eigenschaften und Vorteile
Modernisierungskredit
  • zweckgebunden
  • günstige Zinsen
Freier Ratenkredit
  • keine Zweckbindung
  • Zinsen sind abhängig von Anbieter, Laufzeit und Finanzierungssumme
KfW-Kredit / Fördermittel
  • gute Konditionen
  • staatliche Zuschüsse
  • Zinsen richten sich nach Laufzeit, Fördermöglichkeiten und der Darlehenshöhe

Der Modernisierungskredit

Auch der Modernisierungskredit ist ein zweckgebundener Kredit. Du musst also nachweisen können, dass du deine Immobilie sanieren oder modernisieren willst, um den Wohnwert zu steigern oder die Energiekosten zu senken. Die Laufzeiten eines Modernisierungskredits sind in der Regel zwischen fünf bis 15 Jahre. Die Höhe des Kredits kann von meist 5.000 bis 50.000 Euro variieren.

Als Nachweis musst du dem Kreditinstitut einen Bonitätsnachweis und eine Kostenaufstellung für die Modernisierung vorlegen.

Um einen Modernisierungskredit beantragen zu können, sollte mindestens einer der folgenden Punkte der Grund für die Kreditanfrage sein:

Freier Ratenkredit

Den freien Ratenkredit kennen viele auch unter dem Namen Konsumentenkredit. Um diesen Kredit zu erhalten, genügt lediglich einen Nachweis deines Einkommens. Die maximale Kreditsumme wird durch die Höhe deines Einkommens dann berechnet.

Voraussetzungen für die Aufnahme eines solchen Kredits: du musst seit mindestens 6 Monaten in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis sein. Außerdem muss dein Einkommen natürlich für die monatlichen Raten reichen. Diesen Kredit erhältst du nur als Privatperson.

KfW-Kredit und Fördermittel

Auch die KfW-Bank bietet Möglichkeiten zur Finanzierung für Sanierungen und Modernisierungen. Die Besonderheit: Bei einem KfW-Kredit dreht sich alles um energetische Maßnahmen rund um das Eigenheim. Das bedeutet: deine Pläne zur Sanierung oder Modernisierung müssen den Standards der KfW-Effizienzhäuser entsprechen, also bestimmte Energiewerte erfüllen.

Der Antrag für einen Kredit kann nicht bei der KfW selbst eingereicht werden, sondern muss bei den Partnern wie der Sparkasse oder Volksbank angefragt werden – wende dich dafür also einfach an deine Hausbank. Diese prüfen dann deine Kreditwürdigkeit. Nachdem die Bank alle benötigten Daten geprüft hat, stellt sie den Antrag bei der KfW.

Neben energetischen Erneuerungen in den eigenen vier Wänden werden außerdem noch folgende Maßnahmen unterstützt:

  • Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes
  • Einbau/Erneuerung einer Lüftungsanlage
  • Erneuerung von Außentüren und Fenstern
  • Wärmedämmung (Dach, Keller)

 

Was außerdem vielleicht für dich interessant ist:

 


Autorin: Sarah Weinberg

Sarah Weinberg ist Journalismus-Studentin und unterstützt mit ihrem großen Interesse an Handwerk, Einrichten und Wohnen entscheider.com in den Bereichen Content Marketing und Social Media. Vor einigen Jahren gründete sie den Musikblog „Old Vinyl“; in ihrer Freizeit ist sie als selbstständige Fotografin meistens bei Konzerten.


Bildquelle:

© rawpixel, unsplash.com

Holen Sie jetzt Angebote für Ihr Projekt ein:
Fenster Angebote
Fenster
Tüeren Angebote
Türen
Sanitär Angebote
Sanitär
Heizung Angebote
Heizung
Solar Angebote
Solar
Küchen Angebote
Küchen
Maler Angebote
Maler