Entscheiden Sie sich für die richtige Heizung.

Fragebogen ausfüllen und passende Angebote erhalten!

Neue Heizung?

Fragebogen ausfüllen und passende Angebote erhalten!

Kosten der neuen Heizung im Überblick

Was kostet eine neue Heizung? Die wohl wichtigste Frage für viele Verbraucher beim Kauf einer neuen Heizung. Die Preisspannen sind groß: Von wenigen Tausend Euro für eine Erdgasheizung bis in den mittleren fünfstelligen Bereich für Wärmepumpen reichen die Heizungs-Kosten. Hier erhalten Sie einen Überblick der Preise verschiedener Heizungen. Außerdem zeigen wir Ihnen übersichtlich die Amortisation, das heißt, wann die neue Heizung durch Einsparungen ihre Kosten wieder eingespielt hat.

Warum soll es eine neue Heizung sein?

Eine neue Heizung ist in der Regel keine günstige Investition. Allerdings rentiert sich die Anschaffung in verschiedener Hinsicht, sodass Sie auf lange Sicht gesehen davon profitieren:

  • Der Austausch einer alten Heizanlage gegen ein System mit moderner Technologie birgt enormes Energiesparpotential. Sie können damit den Energieverbrauch und somit auch die benötigten Heizkosten bis zu 30 Prozent senken. Weiterhin sparen Sie mögliche Reparaturkosten, die beispielsweise am Kessel der alten Anlage anfallen.
  • Zudem schreibt die Energieeinsparverordnung (EnEV) seit 2015 den Austausch aller Heizkessel, die älter als dreißig Jahre sind, vor. Niedrigtemperatur- und Brennwertkessel sowie Ein- und Zweifamilienhäuser, deren Eigentümer bereits vor dem 01. Februar 2002 dort gewohnt haben, fallen nicht in den Geltungsbereich der Verordnung. Bei einem Verstoß droht ein Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000 Euro.
  • Ein weiteres Argument für eine Modernisierung der Heizung ist die Wertsteigerung der Immobilie. Eine neue Heizanlage hebt in aller Regel die energetische Qualität des Gebäudes. Das erhöht die Attraktivität der Immobilie für einen Interessenten und kann zu einem entscheidenden Kaufargument werden.
Kosten für eine neue Heizung

Die Kosten einer neuen Heizung lassen sich in Anschaffungskosten und laufende Kosten aufteilen. Für die verbreitetsten Heizungssysteme gilt die Faustregel: Je höher die Anschaffungskosten, desto niedriger die laufenden Kosten.

Die Zusammensetzung der Heizungs-Kosten

Die Kosten aller Heizungssysteme setzen sich aus mehreren Komponenten zusammen:

  • Anschaffungskosten: Dieser Betrag beschreibt die einmalige Anfangsinvestition für die Heizung. Die Preisspannen sind teilweise sehr weit. Die genauen Kosten sind in erster Linie abhängig von den individuellen baulichen Voraussetzungen sowie dem entsprechenden Modell.
  • Brennstoffkosten: Dieser Betrag fällt unter die laufenden Kosten und wird üblicherweise pro Kilowattstunde (kWh) berechnet.
  • Wartungskosten: Der finanzielle Aufwand für die jährliche Wartung der Heizung. Dieser Betrag fällt ebenfalls unter die laufenden Kosten.

Hinsichtlich der Heizungssysteme lassen sich mit diesen drei Begriffen bereits einige Grundaussagen treffen. Üblicherweise verursachen Heizungssysteme, die in der Anschaffung günstig sind, vergleichsweise hohe laufende Kosten (z. B. Elektroheizung, Ölheizung). Bei Heizungssystemen mit hohen Anschaffungskosten sparen Sie in den meisten Fällen viel Geld an den Wartungs- und Brennstoffkosten (z. B. Wärmepumpe, Pelletheizungen). Die folgende Tabelle veranschaulicht diesen Sachverhalt.

Tabelle: Heizungs-Kosten im Überblick

HeizungssystemAnschaffungskostenBrennstoffkosten pro kWhWartungskosten pro Jahr
Ölheizung4.500 – 9.000 Euro7,9 – 8,6 Cent150 – 250 Euro
Erdgasheizung2.500 – 7.500 Euro6,6 – 7,1 Cent90 – 200 Euro
Flüssiggasheizung14.000 – 19.000 Euro6,9 – 8,1 Cent200 – 350 Euro
Pelletheizung17.500 – 24.000 Euro4,3 – 5,1 Cent200 – 250 Euro
Hackschnitzelheizung18.500 – 31.000 Euro3 Cent250 – 300 Euro
Wärmepumpe15.000 – 28.000 Euro6,0 – 7,0 Cent (für Hilfsstrom)30 – 75 Euro
Solarthermie-Anlage6.000 – 15.000 Euro0 Cent25 – 50 Euro
Elektroheizung200 – 1.000 Euro (pro Heizkörper)29,2 Cent0 Euro
Infrarotheizung250 – 1.000 Euro (pro Heizkörper)29,2 Cent0 Euro
Blockheizkraftwerk13.000 – 25.000 Euro6,6 – 7,1 Cent350 – 1.000 Euro
Brennstoffzellenheizung28.500 – 39.000 Euro5 – 7 Cent100 – 200 Euro

✓ Expertentipp

Alte Gas- und Ölheizungen verfügen üblicherweise noch nicht über Brennwerttechnik. Dadurch steigt der Verbrauch erheblich. Veranschlagen Sie hier rund 25 Prozent mehr für die Brennstoffkosten.

Die Amortisation einer neuen Heizung

Ob und wann die neue Heizung ihre Kosten wieder einspielt, finden Sie am besten mithilfe einer Amortisationsrechnung heraus. Dadurch kalkulieren Sie den Zeitraum, in dem die Anschaffung der neuen Heizung durch die finanziellen Einsparungen wieder ausgeglichen wird. Dazu müssen Sie die laufenden Kosten Ihrer aktuellen Heizung mit den Gesamtkosten der neuen Heizung vergleichen (Fest- und laufende Kosten).

✓ Expertentipp

Moderne Heizungen werden vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der KfW durch Zuschüsse und Kredite gefördert. Das verkürzt die Amortisationszeit teilweise beträchtlich.

Beispielrechnung

Eine Familie mit vier Personen lebt in einem üblichen Einfamilienhaus mit 140 qm. Ihr Heizwärme- und Warmwasserbedarf von 20.000 kWh wird momentan von einer alten Ölheizung gedeckt. Sowohl die Heizungs-Kosten als auch die Umweltbilanz dieser alten Anlage sind bei weitem nicht mehr optimal, die Familie möchte auf eine moderne Pelletheizung wechseln. Grundlage für die folgende Amortisationsrechnung sind die Durchschnittswerte aus der obigen Tabelle. Da die alte Ölheizung der Familie noch über keine Brennwerttechnik verfügt, fließen die 25 Prozent Kostensteigerung des Brennstoffs mit in die Berechnung ein.

KostenfaktorÖlheizung (alt)Pelletheizung (neu)
Anschaffungskosten20.750 Euro
Jährliche Brennstoffkosten2.262,50 Euro1.165 Euro
Jährliche Wartungskosten200 Euro225 Euro
Jährliche Kostenersparnis1.097,50 Euro
Amortisationszeit19 Jahre
  • Die alte Ölheizung verursacht jährliche Kosten von 200 € Wartung + 2.062,5 € Brennstoffkosten = 2.262,5 €
  • Die neue Pelletheizung verursacht jährliche Kosten von 225 € Wartung + 940 € Brennstoffkosten = 1.165 €
  • Die jährliche Kostenersparnis der neuen Heizung beträgt somit 2.262,5 € – 1.165 € = 1.097,5 €
  • Die Anschaffungskosten der Pelletheizung betragen 20.750 €
  • Die Pelletheizung amortisiert sich somit nach 20.750 € Anschaffungskosten / 1.097,5 € jährliche Ersparnis = rund 19 Jahre

Bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von 20 bis 25 Jahren spielt die neue Pelletheizung ihre Kosten also auf jeden Fall wieder ein. Außerdem verfügt die neue Heizung über eine hervorragende Umweltbilanz, die Familie kann also mit gutem Gewissen heizen.

✓ Expertentipp

Führen Sie diese Rechnung einfach für verschiedene Heizungsarten durch. Das ist nicht schwer und gibt Ihnen die Möglichkeit, detailliert zu vergleichen!

Die richtige Heizung für Ihr Zuhause

Mit entscheider.com finden Sie die passende Heizung für Ihr Zuhause! Einfach online mit wenigen Klicks alle wichtigsten Informationen angeben, zurücklehnen und unverbindliche Angebote erhalten.

Erhalten Sie mit entscheider.com das passende Angebot für Ihre neue Heizung!

  • Deutschlandweit Anbieter für Heizungen verfügbar – auch in Ihrer Region
  • Günstige Komplettangebote von lokalen Fachbetrieben
  • Garantie: 100% kostenloser und unverbindlicher Service
Georg Leifwald

Autor: Georg Leifwald

Der freie Journalist hat eine besondere Leidenschaft für alle Themen rund um den Hausbau und schreibt regelmäßig für entscheider.com. Daneben berät er Kunden aus dem Handwerk. Zuhause fühlt er sich in Franken.

5/5 (4)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Zusammenfassung
» Kosten der neuen Heizung im Überblick
Titel
» Kosten der neuen Heizung im Überblick
Zusammenfassung
Was darf eine neue Heizung kosten? Welche Heizart sollten Sie unbedingt vermeiden? Erfahren Sie hier die Preise verschiedener Heizungssysteme, die Höhe der laufenden Kosten und wann sich welche Heizung lohnt. ➤ Hier finden Sie ✔ Heizungs-Kosten im Überblick ✔ Beispielrechnungen ✔ Tipps zum Geldsparen.
Autor
Erschienen auf
entscheider.com
Logo