Neue Fenster von regionalen Fachhandwerkern.

Formular ausfüllen und passende Angebote erhalten!

jetzt starten

Neue Fenster?

Formular ausfüllen und passende Angebote erhalten!

jetzt starten

Fenster-Verglasung – Überblick der Arten und Möglichkeiten

Bei der Wahl neuer Fenster geht es häufig um mehr als die Frage, ob es eine Zweifach- oder Dreifachverglasung sein soll. Je nach Ihren Wünschen und Anforderungen ist moderne Fenster-Verglasung im Eigenheim von heute nämlich ein echter Alleskönner: Moderne Fenstergläser verbessern nicht nur die Wärmedämmung in Ihrem Zuhause, sie machen auch Einbrechern das Leben schwer und reagieren selbstständig auf den Lichteinfall, um ein optimales Raumklima zu gewährleisten. Hier erhalten Sie einen Überblick über die vielfältigen Verglasungsmöglichkeiten Ihrer neuen Fenster von der Wärmeschutzverglasung bis zum Sicherheitsglas.

Rückblick: Die Einfach-Verglasung und die Isolier-Verglasung

Jahrzehntelang wurden in Deutschland standardmäßig einfach verglaste Fenster verbaut. Aufgrund der kaum vorhandenen Dämmeigenschaften dieser Modelle wurden ab Mitte der 1970er-Jahre gesetzliche Vorschriften erlassen, die den Einbau von Isolierglas in jedem Neubau verpflichtend machte. Doch auch die Isolier-Verglasung reicht in puncto Wärmedämmung nicht an moderne Ausführungen heran. Überprüfen Sie daher in jedem Fall die Verglasung Ihrer Fenster, wenn Sie einen Altbau besitzen. Durch die teilweise enorm schlechten Wärmedämmeigenschaften werfen Sie im wahrsten Sinne des Wortes Geld aus dem Fenster.

Zusammenfassung Einfachverglasung und Isolierverglasung

Einfach-Verglasung (vor 1970) Isolierverglasung (um 1970)
Anzahl Glasscheiben 1 2
Dämmstoff zwischen den Scheiben Luft
Temperatur Glasscheibe bei Außentemperatur -10°C Ca. 0°C Ca. 7°C
Kosten durch Wärmeverluste pro Jahr ca. 40 Euro Ca. 20 Euro
Fenster-Verglasung in der Produktion

Heute stellt sich für Hausbesitzer die Frage: Zweifachverglasung oder Dreifachverglasung? Die Wahl beeinflusst besonders die Wärmedämmung der neuen Fenster aber auch den Preis.

Zwei- und Dreifachverglasungen

Im Eigenheim von heute hingegen setzt man auf moderne Zweifach- oder Dreifachverglasung. Seit der Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) 2009 ist der Uw-Wert (auch: Wärmedurchgangskoeffizient) neuer Fenster auf maximal 1,3 begrenzt. Diese Vorschrift ist mit dem veralteten Isolierglas keinesfalls einzuhalten.

✓ Tipp: Der Uw-Wert

Der Uw-Wert („U“ ist lediglich das übliche Formelzeichen für den Wärmedurchgangskoeffizienten, „w“ steht für „window“, engl. „Fenster“) ist das Maß für den Energieverlust durch ein Fenster. Er ist abhängig vom Ug– („glazing“, engl. „Verglasung“) und Uf-Wert („frame“, engl. „Rahmen“) und wird in Watt pro Quadratmeter und Kelvin gemessen (W/m²K). Grundsätzlich gilt: Je niedriger, desto besser.

Verglasung Uw-Wert Kosten für Standardmaß
Alte Einfach-Verglasung 4,3 Nicht mehr erhältlich
Isolierverglasung 3,0 Nicht mehr erhältlich
Alte Zweifach-Verglasung 2,0 bis 3,0 Nicht mehr erhältlich
Zweifach-Verglasung nach EnEV 2009 1,1 bis 1,3 ca. 450 Euro
Dreifach-Verglasung 0,5 bis 0,8 ca. 500 Euro

Bei der Mehrfachverglasung sind die einzelnen Glassscheiben durch einen Hohlraum voneinander getrennt. Der Hohlraum ist mit einem Edelgas (meist: Argon) befüllt, das die Wärmedämmung und Schalldämmung im Vergleich mit Raumluft deutlich verbessert. Dass die Scheiben exakt auf dem vorherbestimmten Abstand gehalten werden, ist Aufgabe des sogenannten Randverbundes. Ohne diesen Abstandhalter, der meist aus Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl besteht, verändern sich die Dämmeigenschaften des Fensters über die Zeit zum Negativen.

Grundsätzlich müssen Sie sich also zwischen Zwei- und Dreifachverglasung entscheiden. Insbesondere bei Holz- und Holz-Alu-Fenstern reicht die doppelte Verglasung in jedem Fall aus, da die Wärmedämmeigenschaften dieser Baustoffe ohnehin sehr gut sind. In den folgenden Fällen sollten Sie jedoch unbedingt zur Dreifachverglasung greifen:

  • Wintergärten verfügen üblicherweise über große Glasflächen. Hier ist die dreifache Fenster-Verglasung vor allem im Sommer von Vorteil, denn die guten Dämmeigenschaften des Glases verhindern, dass sich der Wintergarten zu stark aufheizt.
  • Bei Alu- und Kunststofffenstern sollten Sie nicht auf Dreifachverglasung verzichten, da die beiden Baustoffe ohnehin nur bestenfalls durchschnittliche Wärmedämmeigenschaften besitzen.
  • In Passivhäusern ist dreifache Fenster-Verglasung Pflicht, denn dieser moderne Gebäudetyp setzt auf hervorragende Dämmung. Dadurch ist der Wärmeverlust minimal und es wird keine klassische Heizungsanlage benötigt.

Zusammenfassung Zweifachverglasung und Dreifachverglasung

Zweifachverglasung Dreifachverglasung
Anzahl Glasscheiben 2 3
Dämmstoff zwischen den Scheiben Edelgas, z.B. Argon Edelgas, z.B. Argon
Temperatur Glasscheibe bei Außentemperatur -10°C Ca. 13°C Ca. 17°C
Kosten durch Wärmeverluste pro Jahr ca. 10 Euro Ca. 5 Euro
angebote für ihre fenster einholen

Sonderformen

Darüber hinaus gibt es eine ganze Anzahl von Sonderformen der Fensterverglasung, die dem Fenster weitere Eigenschaften hinzufügen. So lassen sich Ihre Fenster an jede Wohnsituation anpassen. Die wichtigsten Sonderformen stellen wir Ihnen hier vor:

Verbundsicherheitsglas

Diese Fenster-Verglasung wird oftmals auch als „Panzerglas“ bezeichnet. Der Name Sicherheitsglas ist hier wirklich Programm, denn es handelt sich dabei um mindestens zwei Glasscheiben, die durch eine reißfeste und elastische Folie verbunden sind. Bei einem Bruch haften die Scherben an dieser Folie. Dadurch wird das Verletzungsrisiko minimiert und Einbrechern der Zutritt weiterhin verwehrt.

Gesprungenes Verbundsicherheitsglas

Verbundsicherheitsglas ist bruchfest und schützt so gegen Einbrecher und Verletzungen. Als Scheibenmaterial in Autos und Zügen ist es bereits seit Längerem im Einsatz. | Robert Schneider – fotolia.com

Alarmglas

Diese Art der Fenster-Verglasung ist besonders raffiniert: Dünne Stromleitungen im Glas („Alarmspinne“) sind an eine Alarmanlage angeschlossen. Sobald das Fenster z. B. durch einen Einbrecher zerstört wird, ist der Stromkreis unterbrochen und der Alarm wird ausgelöst.

Schallschutzglas

Schallschutzgläser erhöhen direkt Ihre Lebensqualität: Ob an einer viel befahrenen Straße oder in der Nähe des Flughafens, Schallschutz-Verglasung sperrt Lärm aus. Zwischenschichten aus Gießharz oder mit speziellen Folien sorgen dabei für eine angenehme Ruhe in Ihrem Eigenheim.

✓ Tipp: Der Rw-Wert

Wenn Sie für eine laute Wohnregion Fenster kaufen, lohnt sich ein Blick auf den Rw-Wert. Dieser gibt Auskunft über den Schallschutz und beschreibt die Minderung der Lautstärke durch das Fenster in Dezibel (db). In üblichen Wohngebieten reichen Fenster mit einem Rw-Wert von rund 44 db aus, an Bahndämmen, stark frequentierten Straßen oder in der Nähe von Flughäfen sollten Sie auf Fenster mit einem Rw-Wert von mindestens 50 db zurückgreifen.

Je nach Schalldämmung werden sechs Schallschutzklassen unterschieden:

Schallschutzklasse Schalldämmung in Dezibel
1 25 bis 29
2 30 bis 34
3 35 bis 39
4 40 bis 44
5 44 bis 49
6 über 50

Brandschutzglas

Brandschutzgläser erhöhen die Widerstandsfähigkeit eines Gebäudes gegen Feuer. Die durchsichtige Brandschutzschicht zwischen den Scheiben schäumt bei Temperaturen von über 125 Grad Celsius auf und verlangsamt so die Ausweitung der Flammen. Damit diese Fenster-Verglasung ihre volle Wirkung entfalten kann, müssen aber auch die richtigen Voraussetzungen geschaffen werden. So muss das Glas beispielsweise in entsprechende Rahmen- und Befestigungselemente eingepasst werden. Daher finden wir Brandschutzverglasungen vorrangig in gewerblichen Gebäuden.

Sichtschutzglas

Diese Fenster-Verglasung kommt überall dort zum Einsatz, wo Privatsphäre gefragt ist. Ob im Büro, in der Arzt-Praxis oder im heimischen Badezimmer – Sichtschutzglas setzt neugierigen Blicke ein Ende. Im Gegensatz zu anderen Maßnahmen wie Vorhängen werden hierbei nicht die Sonneneinstrahlung und das natürliche Tageslicht ausgesperrt. Mit individueller Ornamentik avanciert das Sichtschutz-Fenster außerdem zum optischen Stilelement.

Vogelschutzglas

Vögel erkennen handelsübliche Fenster leider nicht als Hindernis, was für die Tiere oftmals zu Zusammenstößen mit Todesfolge führt. Vogelschutzglas verfügt über eine spezielle Folie, die das UV-Licht zurückwirft. Dadurch können die Tiere Fenster erkennen und umfliegen. Für den Menschen unterscheidet sich die optische Wahrnehmung des Fensters jedoch nicht. Diese ausgefallene Art der Fenster-Verglasung ist insbesondere bei freistehenden Häusern in ländlichen Baugebieten eine Überlegung wert. In städtischen Gebieten hingegen wird sie üblicherweise nicht nötig sein.

Sonnenschutzglas

Sonnenschutzglas verhindert mit einem niedrigen Energiedurchlassgrad (g-Wert), dass ein großer Teil der Sonnenstrahlung in den entsprechenden Innenraum vordringt. Dadurch heizt sich das Zimmer deutlich weniger auf, die Temperaturen sind rund zwei bis vier Grad Celsius niedriger als in Räumen ohne Sonnenschutzglas. Diese Fenster-Verglasung lohnt sich daher insbesondere bei Wintergärten, da sich diese im Sommer oftmals stark aufheizen und extrem hohe Temperaturen vorweisen.

✓ Tipp: Der g-Wert

Der g-Wert beschreibt, welcher Prozentanteil des Sonnenlichts und damit der Energie aus Sonnenstrahlung durch das Fenster dringt. Ist dieser zu hoch, gewinnen Sie zwar passiv insbesondere im Winter Wärme hinzu, im Sommer hingegen heizt sich der entsprechende Innenraum zu stark auf. Dies macht einen Sonnenschutz wie Jalousien oder Rollläden unabdingbar. Ein niedriger g-Wert ist jedoch ebenso wenig gewinnbringend, da kaum Sonnenenergie durch das Fenster in den Innenraum gelangt und Sie so lediglich in geringem Maß von der Wärme profitieren.

Verglasung g-Wert
Alte Einfach-Verglasung 0,75 bis 0,85 (75 bis 85 Prozent der eingestrahlten Energie gelangen durch die Glasscheibe)
Zweifach-Verglasung 0,60
Dreifach-Verglasung 0,5 bis 0,55
Sonnenschutzglas 0,3 bis 0,5

Ausblick: Smart Glass

In den letzten Jahren wurden einige innovative Formen der Fenster-Verglasung entwickelt, die bereits in den ersten Smart Homes Anwendung finden und bald den neuen Standard darstellen könnten. Dazu gehört das sogenannte Smart Glass (auch: Intelligentes Glas), welches mehrere steuerbare Funktionen liefert. Die Verglasung kann so beispielsweise elektronisch gedimmt und ideal auf den Lichteinfall abgestimmt werden. So dringt im Winter viel Sonnenwärme in die Innenräume vor, im Sommer dagegen bleibt es ausgesperrt. Zusätzlich kann Smart Glass sogar eine Sichtschutzfunktion bieten.

Bei selbstreinigender Verglasung perlt das Wasser einfach ab und säubert so die Oberfläche („Lotos-Effekt“). Das macht derartige Fenster ideal für schwer erreichbare Stellen wie beispielsweise Dachfenster in hohen Dachschrägen.

Die richtige Wahl treffen

Bei der Wahl der Verglasung haben Sie also vielfältige Möglichkeiten zur Individualisierung Ihrer Fenster. Doch nicht in jedem Fall ist jede Fenster-Verglasung sinnvoll. Wägen Sie ab, was Sie wirklich benötigen. Das schont Ihren Geldbeutel und stimmt Ihre neuen Fenster ideal auf Ihre Bedürfnisse ab.

Egal, welche Verglasung Sie wählen: Mit entscheider.com können Sie online mit wenigen Klicks alle wichtigen Angaben machen und erhalten dann kostenlos unverbindliche Angebote unserer geprüften Fenster-Partner.

angebote für ihre fenster einholen

Welche Fenster passen zu Ihrem Zuhause? 

Erfahren Sie mehr zu Sonderformen von Fenstern

angebote für ihre fenster einholen
georg-leifwald

Autor: Georg Leifwald

Der gelernte Heizungsbauer ist seit 2016 als freier Journalist tätig und schreibt regelmäßig für entscheider.com. Daneben berät er Kunden aus dem Handwerk. Zuhause fühlt er sich in Franken.

Zusammenfassung
Fenster-Verglasung » Überblick der Arten und Möglichkeiten
Titel
Fenster-Verglasung » Überblick der Arten und Möglichkeiten
Zusammenfassung
Welche Standards gelten heute bei der Fenster-Verglasung? Wo liegt der Unterschied zwischen einer Zweifach- und Dreifach-Verglasung und welche Verglasung brauchen Sie für Ihr Zuhause? Alle Infos zu: ✔ Einfach-, Zweifach- & Dreifach-Verglasung ✔ Verbundsicherheitsglas ✔ Alarmglas ✔ Schallschutzglas ✔ Sichtschutzglas
Autor
Erschienen auf
entscheider.com
Logo
4.9/5 (10)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?