Entscheiden Sie sich für die richtige Heizung.

Fragebogen ausfüllen und passende Angebote erhalten!

Neue Heizung?

Fragebogen ausfüllen und passende Angebote erhalten!

Fußbodenheizung

Die Fußbodenheizung ist eine Flächenheizung, die aus großflächigen, im Fußboden verlegten Rohren beziehungsweise Heizdrähten besteht. Durch das System fließt in der Regel warmes Heizungswasser, das thermische Energie abgibt und somit den Estrich über der Fußbodenheizung erwärmt. Damit heizt sich der Boden auf und die Wärme strahlt nach oben in den Raum ab.

Fußbodenheizung wird verlegt

Die Wärme einer Fußbodenheizung ist angenehmer als bei normalen Heizkörpern, dafür ist die Installation deutlich aufwendiger.

Welche Arten von Fußbodenheizung gibt es?

Bei der Fußbodenheizung wird in zwei große Gruppen unterschieden: die Warmwasserheizung und die elektrische Fußbodenheizung.

Zudem werden die Warmwasserheizsysteme nach Art der Verlegung in Nass- und Trockensysteme aufgeteilt:

  • Bei der Trockenverlegung einer Fußbodenheizung werden die Rohre unterhalb des Bodenbelags verlegt. Dafür werden spezielle Matten mit Noppen, in den Rillen von Wärmedämmplatten oder ähnlichen Baumaterialien, für den Bodenverlegung benötigt. Darauf wird die nötige Rohrverlegung eingebaut. In der Regel erfolgt die Montage bei der Trockenverlegung einer Fußbodenheizung schneller. Dabei muss aber beachtet werden, dass die Aufbauhöhe wesentlich geringer als bei Nasssystemen ist und eine höhere Vorlauftemperatur für die Heizung benötigt wird.
  • Bei der Nassverlegung einer Fußbodenheizung werden die Rohre der Heizung auf Trägerrosten oder Noppenmatten verlegt, in einer so genannten Dämmschicht und direkt im Estrich angebracht. So befinden sich die Rohre im Heizestrich, der flüssig verteilt wird.  Für die Befestigung und die Sicherung werden geeignete Schellen oder Rohrclips benutzt.

Elektrische Fußbodenheizungen bestehen aus elektrischen Heizkabel, die sich auf Matten oder Netzen befinden. Diese vorgefertigten Paletten werden unterhalb des Bodenbelags installiert. Deswegen ist der Einbau preisgünstiger und einfacher und oft wird diese Art von Flächenheizung selbst verlegt. Die Elektro-Fußbodenheizung kann problemlos nachträglich auch im Altbau montiert werden.

Was kostet eine Fußbodenheizung?

Die Kosten eines Heizkörpers bei der Anschaffung hängen wesentlich von einigen Faktoren ab:

  • Welche Art von Fußbodenheizung wollen Sie? Die elektrische ist in der Anschaffung deutlich günstiger als eine wasserführende Fußbodenheizung.
  • Nehmen Sie die Montage selbst vor? Obwohl die Verlegung der elektrischen Fußbodenheizung sich mit der leichten Montage für Selbstbau gut eignet, ist die Kostenersparnis jedoch nicht so groß, wie man erwartet. Grund dafür sind die günstigen Preise, die die Fachbetriebe für die Heizkörper im Großhandel in der Regel erhalten.
  • Wollen Sie mehr beim Einbau investieren und dafür von niedrigen Heizkosten profitieren, oder verteilen Sie lieber Ihre Investitionskosten? Die Anschaffungskosten einer elektrischen Fußbodenheizung sind deutlich geringer, dafür aber die Heizkosten höher als bei einem Warmwasserheizsystem.

Zur weiteren Orientierung finden Sie die Mindestpreise für die verschiedenen Fußbodenheizungsarten in der nebenstehenden Tabelle.

Tabelle: Kosten einer Fußbodenheizung

FußbodenheizungsartKosten
Elektrische FußbodenheizungAb 35 Euro pro Quadratmeter
Wasserführende FußbodenheizungAb 30 bis 70 Euro pro Quadratmeter
Optional: Einbau10 bis 15 Euro pro Quadratmeter

Was muss ich beim Kauf einer Fußbodenheizung beachten?

Das sollten Sie beim Kauf neuer Fußbodenheizung beachten:

  • Empfehlenswert ist eine Kombination von Flächenheizungen mit einer Wärmepumpe oder Solarthermie. Durch den Betrieb mit Niedertemperatur wird die Heizung besonders sparsam.
  • Eine Fußbodenheizung empfiehlt sich dort, wo man sich lange aufhält. Das betrifft besonders das Wohn– und Badezimmer.
  • Sowohl bei der Nass- als auch bei der Trockenverlegung wird vor der eigentlichen Verlegung der Boden mit einer Trittschall- und Wärmedämmung abgedeckt, damit die produzierte Wärme nur in den Raum abstrahlt.
  • Die Flächenheizung ist besonders für allergiegeplagte Bewohner zu empfehlen. Zum einen wird die Luftfeuchtigkeit im Raum durch die Fußbodenheizung reduziert. Zum anderen sorgt die sanfte Strahlungswärme für eine geringere Luftzirkulation.

Welche Hersteller für Fußbodenheizungen gibt es?

Fußbodenheizungen haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Die Auswahl an Modellen ist daher deutlich gestiegen.

Die wichtigsten Hersteller für Fußbodenheizungen sind:

  • Buderus
  • Danfoss
  • Polytherm
  • Roth
  • Variotherm
  • Viessmann
  • Warmup

Erhalten Sie mit entscheider.com das passende Angebot für Ihre neue Fußbodenheizung!

  • Deutschlandweit Anbieter für Heizungen verfügbar – auch in Ihrer Region
  • Günstige Komplettangebote von lokalen Fachbetrieben
  • Garantie: 100% kostenloser und unverbindlicher Service
Georg Leifwald

Autor: Georg Leifwald

Der freie Journalist hat eine besondere Leidenschaft für alle Themen rund um den Hausbau und schreibt regelmäßig für entscheider.com. Daneben berät er Kunden aus dem Handwerk. Zuhause fühlt er sich in Franken.

5/5 (2)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?